Naturschutzgebiet Höltigbaum

Das Naturerlebnis in Hamburg-Rahlstedt und Stormarn

Die von der Eiszeit geprägte Landschaft ist mit vielen Hügeln und kleinen Tälern durchzogen und dadurch perfekt für ausgedehnte Spaziergänge. Wer es noch entspannter mag, findet dafür einige ruhige Plätze auf den Freiflächen, einem der naturbelassenen Wälder oder am kleinen, idyllischen See.

Faszinierend sind hier auch die vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten, über die sich Interessierte in speziellen Führungen ausgiebig informieren können.

See im Naturschutzgebiet Höltigbaum

Es ist heute kaum vorstellbar, dass der überwiegende Teil vom Höltigbaum noch bis Anfang der 90er Jahre als Truppenübungsplatz diente. Reste militärischer Anlagen durchziehen zwar noch Teile des Naturschutzgebietes, aber die Natur erobert diese seit Ende der Nutzung deutlich sichtbar zurück.

Auf den ehemaligen Panzerstraßen fahren heute Inline-Skater und Radfahrer, denn beides macht hier mit Blick auf die Landschaft besonders viel Laune.

Naturschutzgebiet Höltigbaum

Das Naturschutzgebiet Höltigbaum verläuft von Hamburg-Rahlstedt bis in den Landkreis Stormarn und hat ingesamt eine Fläche von über 550 Hektar, wovon ein 272 Hektar großer Teil im Hamburger Gebiet und der weitere Bereich von 282 Hektar Größe im Kreis Stormarn liegt.

Ziegen im Naturschutzgebiet Höltigbaum

-Anzeige-

Erkundungspfad Höltigbaum

Im Naturschutzgebiet wurden für Besucher drei beschilderte Rundwanderwege eingerichtet, die gerade für Erstbesucher sehr empfehlenswert sind.

Der Entdecker-Pfad

Dieser gelb markierte Pfad mit 8 Stationen auf rund 4 Kilometern Länge kann ohne Vorwissen erkundet werden. An den Stationen können Interessierte sich über die Geschichte des Höltigbaums, die Natur im Höltigbaum und Weideflächen informieren.

  • Dauer ca. 2 Stunden
  • Ausgangspunkt ist das Haus der Wilden Weiden
Erkundungspfad Höltigbaum

Die Gletscher-Spur

Auf diesem ca. 3,3 km langen –blau markierten- Pfad sehen Besucher interessante Landschaftselemente, die während der Eiszeit entstanden sind.

  • Dauer ca. 90 Minuten
  • Ausgangspunkt ist das Haus der Wilden Weiden
  • Begleitheft im Haus der Wilden Weiden erhältlich

Der Gallo-Way

Der rund 4,2 km lange Rundwanderweg ist rot markiert und bietet natürlich ausreichend Gelegenheiten, um die im Höltigbaum weidenden Galloways zu beobachten. Zudem wird auf dem Gallo-Way viel Wissen über die Geschichte des Höltigbaums vermittelt.

  • Dauer ca. 1,5 bis 2 Stunden
  • Start am Parkplatz Ahrensburger Weg gegenüber der Müllverbrennungsanlage Stapelfeld
  • Begleitheft im Haus der Wilden Weiden erhältlich

Ab Station 14 ist der Erkundungspfad Gallo-Way sehr unwegsam. Rad- und Rollstuhlfahrern wird daher empfohlen, die gekennzeichnete Querverbindung zur ersten Wegstrecke zu nutzen.

Galloways Höltigbaum

-Anzeige-

Im Hamburger Teil wird das Naturschutzgebiet federführend von der Stiftung Natur im Norden betreut. Weitere Informationen über diese gemeinnützige Stiftung findest du direkt auf der:

Das Haus der Wilden Weiden

Die Stiftung betreibt am Höltigbaum unter anderem die Naturschutzstation Haus der Wilden Weiden, wo Interessierte nicht nur jede Menge ausführliche Informationen zum Höltigbaum und Stellmoorer Tunneltal erhalten. Hier werden Menschen auch zu allen Jahreszeiten mit einem faszinierenden Natur-Programm und vielen hochinteressanten Workshops begeistert.

Hau der Wilden Weiden am Höltigbaum

Veranstaltungen und Workshops (Beispiele)

  • Bachblütenführung
  • Familien-Geocaching
  • Family-Abenteuer
  • Fahrradtouren
  • Kindergeburtstage mit Naturprogramm
  • Langer Tag der Stadtnatur
  • Leuchtabende
  • Naturkosmetik selbstgemacht
  • Spezielle Ferienprogramme
  • Sylvester auf dem Höltigbaum (Tagesprogramm)
  • Urban-Sketching
  • Veranstaltungen für Kitas und Grundschulen
  • Waldbaden
  • Wald- und Wiesenwanderungen
  • Weihnachten im Stall
  • Wilde Wildnis Wochen

Im Haus der Wilden Weiden

  • Kinderbereich mit Hörspielen, Fühlkästen und Malstation
  • Kaffee und Kuchen aus Bio-Zutaten
  • Dauerausstellung (Lebensraum Höltigbaum und Stellmoorer Tunneltal, in der Vergangenheit und Gegenwart)
  • Spezielle Seminare und Programm-Veranstaltungen

Haus der Wilden Weiden
Eichberg 63
22143 Hamburg
Telefon 040-180 448 6015

Wie komme ich zum Höltigbaum?

Das NSG Höltigbaum liegt am nordöstlichen Stadtrand in Hamburg-Rahlstedt und ist sehr gut mit dem Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Mit dem Auto

Von der Autobahnabfahrt Stapelfeld (A1) sind es nur rund 5 Minuten. Einfach Richtung HH-Rahlstedt fahren und hinter dem Ortseingang an der zweiten Kreuzung rechts in die Straße „Neuer Höltigbaum“ einbiegen, wo auch kostenfrei geparkt werden kann.

Kostenfreie Parkmöglichkeiten:

  • Neuer Höltigbaum
  • Eichberg
  • Dassauweg/Tunneltalbrücke

Mit Bahn und Bus

Vom Hamburger Hauptbahnhof bist du mit der Regionalbahn RB 81 in nur 16 Minuten in Hamburg-Rahlstedt. Vom Bahnhof Hamburg-Rahlstedt kommst du dann mit folgenden Buslinien in wenigen Minuten zum Naturschutzgebiet.

  • Buslinie 562 (Ausstieg Eichwischen)
  • Buslinie 462 (Ausstieg NSG Höltigbaum)

-Anzeige-