Stolpersteine in Hamburg

Gedenken an die Opfer des NS-Regimes

Bewegt man sich heute durch die lebendige und offene Stadt Hamburg, ist es schwer vorstellbar, dass auch hier Tausende Menschen während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft verfolgt und ermordet wurden.

Mit den Stolpersteinen erinnert der Künstler Gunter Demnig seit 1996 in ganz Europa an das Schicksal von Opfern des NS-Regimes und zwar genau dort, wo diese Menschen gelebt und gewirkt haben. Gunter Demnig verlegt die über Spenden und Patenschaften finanzierten Steine bis auf wenige Ausnahmen selbst und wird bei der Koordination, Planung und Recherchen von einem engagierten Team unterstützt.

Stolpersteine in Hamburg

Bislang wurden europaweit über 70.000 Stolpersteine verlegt, wobei jeder Stein an das Schicksal eines Opfers erinnern soll, um so ein Gedenken an einzelne Menschen zu erhalten. Die Stolpersteine sind Gedenksteine und keine Grabsteine, weshalb darauf zum Teil auch Überlebende der Schreckensherrschaft benannt werden.

Wieviele Stolpersteine gibt es in Hamburg?

Der erste Stolperstein in Hamburg wurde 2002 verlegt und mittlerweile sind über 5.600 dieser Gedenksteine in der Stadt zu finden.

Stolpersteine in Hamburg

Weitere Informationen

-Anzeige-